♪♪♪ Gospel Inspiration ♪♪♪

Be inspired!

31. Dezember 2017
von Markus Koch
Keine Kommentare

„Gospel Inspiration“ singt im HUMA

Am Samstag, 23. Dezember, wurden die Kunden im Einkaufszentrum Huma schon beim Verlassen der Parkdecks von gospeligen und weihnachtlichen Klängen empfangen. Der Gospelchor „Gospel Inspiration“ der evangelischen Kirchengemeinde Sankt Augustin Niederpleis und Mülldorf gab in der obersten Etage des Einkaufszentrums ein Konzert, das dank der offenen Bauweise bis hinunter ins Erdgeschoss zu hören war und den einen oder anderen Kunden ganz nach oben lockte. Da die Sängerinnen und Sänger bereits im Erdgeschoss den Kanon „Noel, Noel“ angestimmt und diesen beim Hochfahren der Rolltreppen gesungen hatten, folgten ihnen eine ganze Reihe von Menschen. Bald hatte sich ein großer Halbkreis um die etwa 30 Sängerinnen und Sänger gebildet und als der Chorleiter Eun Sup Jang zum Mitsingen von Adventsliedern einlud, stimmten viele mit Freude ein. „Gospel Inspiration“ sang eine Stunde lang viele verschiedene Songs, unter anderem die weihnachtlichen Stücke „Christmas is coming“ und „It’s Christmas time“. Zwischen den Musikbeiträgen lud ein Pfarrer der Gemeinde, Sebastian Schmidt, die Zuhörer mit kurzen Andachten dazu ein, sich der weihnachtlichen Botschaft bewusst zu werden. Da die meisten sich tatsächlich im vorweihnachtlichen Einkaufstrubel eine ganze Stunde Zeit zum Zuhören ließen, schienen Musik und Worte sie zu berühren.

(Rundblick Stadt St. Augustin, 30. Dezember 2017)

22. Oktober 2017
von Markus Koch
Keine Kommentare

„Gospel Inspiration“ singt für SOS-Kinder in Syrien

Als nach Ende des zweiten Konzertes die Spenden gezählt wurden, waren Staunen und Freude bei den Sängerinnen und Sängern von Gospel Inspiration groß: über 2300 Euro kamen dank vieler großzügiger Spender für die SOS Kinderdörfer in Syrien zusammen, insbesondere für die Fertigstellung eines Kinderdorfes in der Nähe von Damaskus.
Unter dem Titel „You are my home“ gab der Gospelchor der evangelischen Kirchengemeinde Sankt Augustin Niederpleis und Mülldorf am vergangenen Wochenende zwei Konzerte, am Samstag in der evangelischen Emmaus-Kirche am Brüser Berg in Bonn und am Sonntag in ihrer Heimatgemeinde in Sankt Augustin. Lange vor Beginn des Konzertes am Sonntag im Dietrich-Bonhoeffer-Haus warteten bereits viele Zuhörer auf Einlass, vermutlich wissend, dass die Kapazität des Saales nicht ausreicht, um alle Gospelfreunde zu fassen.
So war der Gemeindesaal dann auch zu Beginn des Konzerts deutlich überfüllt, was die Begeisterung der Zuhörer jedoch nicht beeinträchtigte, wie am Applaus während des Konzertes sowie am Ende zu erkennen war. Die etwa 40 Sängerinnen und Sänger wurden von vier Musikern an Cello, Gitarre, Bass und Schlagzeug sowie von ihrem Chorleiter Eun Sup Jang am Keyboard begleitet, der sie mit seinem einfühlsamen Dirigat sicher durch das Konzert leitete. Neben stimmungsvollen englischen Gospels waren auch die Stücke „Selber denken!“ und „Wir sind Gottes Kinder“ aus dem Luther Pop-Oratorium zu hören, die mit ihrem Schwung und ihrer Botschaft die Zuhörer begeisterten.
Wie bei „Gospel Inspiration“ gute Tradition, bat der Chor am Ende des Konzertes um eine Spende für einen guten Zweck. So war diesmal die Wahl darauf gefallen, SOS Kinderdörfer in Syrien zu unterstützen und unter Krieg und Vertreibung leidenden Kindern ein neues Zuhause zu geben – passend zum Gospel „You are my home“, der gegen Ende des Konzertes erklang.

(Website SOS-Kinderdorf, 20.10.2017)

12. Oktober 2017
von Markus Koch
Keine Kommentare

Gemeindechor „Gospel Inspiration“ Zum Schluss sangen 350 Stimmen mit

Sankt Augustin – „Das kennt man sonst nur von Weihnachten“, sagte David Bungartz lachend. Der 38-jährige Pfarrer hatte allen Grund zufrieden zu sein: Das Dietrich-Bonhoeffer-Haus der evangelischen Gemeinde Niederpleis und Mülldorf war brechend voll an diesem Sonntagabend, so voll, dass Besucher vor der Tür stehen müssten, um zuhören zu können. Mehr als 300 Menschen waren gekommen, um „ihren“ Gemeinde-Chor „Gospel Inspiration“ zu erleben.
Chorleiter und Keyboarder Eun-Sup Jang hatte für das Konzert am Sonntag ein umfangreiches Programm zusammengestellt, das immer wieder zum Mitsingen einlud. Gospels auf Deutsch und Englisch wechselten sich mit leisen Rezitationen ab, sogar das Jazz-Arrangement eines Chorals von Martin Luther wurde gesungen. Die instrumentale Begleitung für den Chor lieferten Gero Schippmann (Gitarre), Beate Starken (Cello), Stefan Rey (Bass) und Thomas Esch am Schlagzeug. Für die Sänger war es der zweite Auftritt des Wochenendes, am Vortag hatten sie ihr Können in Bonn unter Beweis gestellt.
„Zwei Auftritte sind anstrengend für Laiensänger, aber es ist eine gute Übung. Und heute waren sie entspannter als gestern“, resümierte Jang. Als er die Leitung des Chors vor acht Jahren übernahm, dirigierte er 15 Mitglieder, inzwischen sind es 50, rund ein Drittel davon Männer. Schon regte der Song „Gottes Kinder“ zum Mitklatschen an.
Bei „Go, tell it on the mountain“ wuchs Jangs Chor dann von 50 auf 350 Stimmen an: Seine Sänger verteilten sich zwischen den Sitzreihen – „um zu kontrollieren wie Sie singen“, scherzte er – und Jang teilte die Zuhörer für einen Kanon in Gruppen ein. Der Höhepunkt war erreicht: Alle Gäste standen auf und stimmten mit ein. Begeisterte Pfiffe und Rufe wollten am Ende gar nicht mehr aufhören, der abschließende Applaus hielt lange an.
„Unsere Konzerte sind meistens gut besucht, aber heute war es viel voller als letztes Jahr. Außerdem waren auch viele Familien da, das ist wirklich toll“, sagte Dirigent Jang. Der Chor vergaß nicht, an das „Elend in der Welt durch Vertreibung und Krieg“ zu erinnern. „Jede und jeder braucht Heim und Heimat“, hieß es in der Begründung für die Spendenaktion zugunsten von SOS-Kinderdörfern in Syrien. Eintritt kostete das Konzert daher nicht, gebeten wurde aber um Spenden, die der Hilfsorganisation in vollem Umfang zukommen.

(Kölner Stadtanzeiger, 10. Oktober 2017)